Gambi

Gambi und Ihre Nadine

Und dann kam Gambi.
Drei lange Jahre warten, und dann endlich… kam Gambi. Ein verrückter, aber toller Hund. Schnell wurden wir ein unzertrennliches Team. Mit Gambi wurde mein Leben auf einmal viel einfacher. Unbekannte Wege und Menschenmassen machen mir nun keine Angst mehr, denn sie bleibt immer an meiner Seite und führt mich sicher hindurch.
Einmal, da war sie gar nicht zu bändigen. „Na, wo wollte sie denn hin?“ Sie zog und zog. Ich konnte machen was ich wollte. Objekt der Begierde? Ein Erdbeerstand. Zuerst war ich mit ihr böse, denn da wollte ich ja gar nicht hin. Doch Gambi setzte sich gemütlich vor den Stand und wedelte fröhlich mit der Rute. Ganz nach dem Motto: „Guck Frauchen, ich habe leckere Erdbeeren für uns gefunden!“ Und so kam ich an diesem Tag, dank Gambi, in den Genuss von Erdbeeren. Hm, und die schmeckten.

Die Familie wächst.
Im Jahr 2016 kam für uns beide dann die nächste Herausforderung. Ich war schwanger. Mal von der Übelkeit abgesehen, bereitete mir jeder Schritt große Schmerzen. Gambi – eigentlich eine flotte Läuferin – merkte schnell, dass es mir nicht so gut ging. Sie passte sich meinem Tempo an. Zu sämtlichen Terminen und Schwangerschaftskursen hat sie mich begleitet und sorgte selbst bei den Hebammen und Ärzten für Begeisterung und gute Stimmung. Schon gleich nach der Geburt hatte Gambi meine Kleine ins Herz geschlossen und mit ihr gekuschelt. Die gemeinsame Arbeit hat sich nicht verändert, da ich die Kleine immer trage, was für uns einfacher ist. Wenn sie dann anfing zu weinen, war Gambi zunächst etwas verunsichert. Doch mittlerweile guckt sie mich an und scheint zu fragen: „Willst du das Schreiding erst ausstellen oder wollen wir weiter?“ und blendet das Weinen einfach aus.

Neue Abenteuer.
Zwischendurch habe ich dann auch noch geheiratet. Gambi war wie immer ganz vorne mit dabei. Die Rede der Standesbeamtin fand sie allerdings so langweilig, dass sie die Trauung einfach verschlafen hat. In einigen Monaten steht die nächste Herausforderung an. Wir ziehen in eine andere Stadt. Sicher erwarten uns dort viele Hindernisse. Wir werden neue Wege kennen lernen und auch an unsere Grenzen stoßen. Doch wir werden gemeinsam Lösungen finden und eben auch neue Abenteuer erleben. Und da ich weiß, dass Gambi immer an meiner Seite ist, freue ich mich auf all das. Wie wir das meistern werden, könnt ihr auf meiner Facebookseite „Gambi-Meine Blindenführhündin“ verfolgen.

Eure Nadine mit Gambi