Seniorenbetreuung

pate2

Grundvoraussetzungen für die Haltung eines alternden Hundes

Die Wohnsituation muss den gesundheitlichen Ansprüchen des alternden Hundes entsprechen.

  • Regelmäßiges Steigen von Treppen ist nicht mehr möglich.Ein ruhiges Umfeld, welches dem alternden Hund ermöglicht, längere und entspannende Ruhepausen zu genießen.
  • Der für eine angemessene Haltung benötigte Zeitaufwand kann sich in manchen Fällen erhöhen. Die Betreuerperson muss sich genügend Zeit einräumen und auf die Bedürfnisse des Hundes eingehen können.
  • Die Bereitschaft, sich auf den Rhythmus des Hundes einzulassen und sich in Geduld zu üben.
  • Anstrengende und belastende körperliche Tätigkeiten sind zu vermeiden.
  • Wanderungen und Spaziergänge sollen dem gesundheitlichen Zustand des Hundes angepasst werden.
  • Das wohlwollende Verständnis für die nötige Körper- und Gesundheitspflege.
  • Die Haltung eines zweiten ruhigen oder älteren Hundes ist möglich.
    Der neue Halter ist gewillt, den Kontakt mit dem ehemaligen Führhundehalter auf Wunsch aufrechtzuhalten.